top of page

06.03: Roboter bei Coperni. Jared Leto wird Karl Lagerfeld. Debütkollektion bei Off-White.


Roboter auf dem Laufsteg bei Coperni in Paris


Bei Coperni liefen Roboter mit den Models auf dem Laufsteg

Bei der letzten Coperni-Show hielt die Modewelt ihren Atem an, als das jetzt weltberühmte weiße Kleid auf dem Laufsteg auf Bella Hadid gesprüht wurde. Auch diese Saison sollten die Bilder und Videos von der Show in Lichtgeschwindigkeit durch das Mikrokosmos der sozialen Medien rasen. Wie aber toppt man das letzte Jahr? Copernis Antwort: high-tech Roboter auf dem Laufsteg. Nach Angaben von Business of Fashion wurde dafür mit Boston Dynamics kollaboriert – das Unternehmen produziert ,,Spots’’ : Roboter, die Hunden ähneln. Die ,,Spots’’ haben sodann den Models ihre Mäntel ausgezogen oder ihre Handtaschen für sie getragen. Die Show sollte damit eine Geschichte über die Kraft der Beziehungen zwischen Mensch und Roboter erzählen.








Jared Leto wandelt sich in Karl Lagerfeld


Wie der Spiegel berichtet, wird Jared Leto die Titelrolle für den kommenden Film über den ehemaligen Hauptdesigner bei Chanel, Karl Lagerfield, spielen. Sowohl Leto, als auch drei von Lagerfelds engen Vertrauten werden den Film produzieren – beteiligt sind seine Kommunikationsberaterin Caroline Lebar, der Vorstandschef von Haus Lagerfeld Pier Paolo Righi sowie sein persönlicher Assistent und Bodyguard Sébastien Jondeau. Während Leto Karl Lagerfeld als eine große Inspitation bezeichnet, soll auch der Film eine ,,respektvolle Ode an Karl’’ werden.




Erste Solokollektion für Ibrahim Kamara bei Off-White


Debütkollektion von Ibrahim Kamara bei Off-White

Nach Angaben von GQ hat Ibrahim Kamara seine Debütkollektion bei Off White in Paris präsentiert – er hat die Rolle des Kreativdirektors bei der Marke nach dem Tod von Virgil Abloh übernommen. Gezeigt wurden futuristische Stücke, angelehnt an eine ,,Mondlieferung’’ - die Models liefen durch eine Sandwüste, in deren Mitte eine riesige, silbene Metallkugel stand. Die Kollektion an sich blieb nach GQ dem Herz des Labels treu: während es überraschende Anzüge gab, war auch viel Streetwear-Potential (wie immer) dabei. Bei Off-White ging die Gorpcore Liebe weiter – zu sehen waren übergroße Daunenjacken, Cargohosen und oversized Pullover. Nach Worten des Designers soll die Kollektion Beginn eines neuen Weges markieren. Er erklärte, dass es nur einen Virgil geben wird, Kamara ließ sich aber von seinen ,,bescheidenen Anfängen’’ inspirieren und stellt sich eine Zukunft mit einem ,,Hauch von Science-Fiktion’’ vor.




Comments


bottom of page