top of page

EDIT Buchclub: März.


Willkommen im EDIT Buchclub! Das hier ist eine Ecke des Internets, wo man sich jeden Monat zum Lesen inspirieren lassen kann: wir haben 4 Kategorien, sodass für alle etwas dabei ist.



Wenn man etwas lernen möchte


Ok, wir beginnen mit etwas ernsteren Themen: es geht um Frauen und deren Unterrepräsentation in Geschichtsbüchern. The History of the World in 21 Women erzählt die Geschichte der Menschheit, aber nicht durch Könige und Kriegshelden. Das Buch von Jenni Murray gibt 21 Frauen endlich ihre Bühne und eben nicht in ihrer Rolle neben Männern, sondern für ihre Geschichten als Königinnen, Prämierministerinnen oder Künstlerinnen. Bei jeder Geschichte ist eine Illustration der Person, sodass ihre Stimme noch mehr ins Leben gerufen wird. Die Geschichten sind ferner nicht allzu lang, wodurch es sich um kein ,,langweiliges’’ herkömmliches Geschichtsbuch handelt, sondern man kann immer wieder reinschnuppern. Durch die Lektüre wird einem deutlich, wie wenig man über die Frauen der Welt gelernt hat und wie heteronym unser Weltbild immer noch ist.


Wenn man etwas le enen möchte, aber doch nicht zu viel


So, wenn man schon etwas lernen möchte, aber vielleicht doch nicht zu viel und sich eher entspannen möchte, haben wir An Astronauts Guide To Life on Earth von Chris Hadfield dabei. Coloner Chris Hadfield ist ein amerikanischer Astronaut – er hat beim Bau der ISS mitgewirkt und hat anschließend dort zwei Missionen absolviert. Er erzählt seine Lebensgeschichte und auch von seiner Zeit auf der ISS mit Lebensweisheiten, die er in jedem Abschnitt gelernt hat und erklärt dann, wie sie sich auf unser Leben auf der Erde übertragen lassen. Menschlich und humorvoll erzählt er von seinen Abenteuern im Weltall, zum Beispiel wie er während Reparaturarbeiten an der ISS außerhalb der Station blind geworden ist und was das mit Glasreiniger zu tun hat. Man wird zum Lachen gebracht, lernt erstaunlich viel über die Zusammenhänge zwischen riesigen Abenteuern und dem Alltagsleben.



Wenn man ein Buch braucht, das man nicht weglegen kann


Es folgt eine Allgemeindurchsage: Fitzek sollte man nie allein zu Hause im Dunklen lesen. Heute geht es um Das Paket, ein Thriller vom Thiller-König Sebastian Fitzek. In dem Buch geht es um etwas ganz Gewöhnliches: man nimmt ein Paket für einen Nachbarn entgegen und bewahrt es dann bei sich zu Hause auf. Was das aber für fürchterliche Konsequenzen haben kann, dies kan man sich von Fitzek erzählen lassen. Nichts für schwache Nerven und auch hartnäckige Thriller-Liebhaber müssen zu Hause plötzlich alle Lichter anmachen.



Wenn man einfach etwas Gutes lesen möchte


Wenn man einfach eine gute Geschichte lesen möchte, kann man zu 7 Husbands of Evelyn Hugo von Taylor Jenkins Reed greifen. Ihre Bücher sind absolute TikTok-Stars und dies aus gutem Grund: ihre Geschichten sind packend aber entspannend zu lesen, sodass sie die perfekten Begleiter sowohl am Strand, als auf dem Nachttisch sind. Man sollte sich aber nicht täuschen lassen. Das Buch erzählt die Geschichte einer fiktiven Hollywood-Darstellerin vom Anfang ihrer Karriere bis zu ihrem Tod, behandelt werden dabei durchaus tagesaktuelle und wichtige Themen wie Gewalt gegen Frauen sowie der Machtkampf um ultimativen Ruhm. Man wird allerdings auch in die glamurösesten Szenen entführt, von aus welchen man gar nicht mehr fliehen möchte.



 

Hier geht es zu den Büchern:


EDIT beansprucht keine Rechte an den beigefügten Bildern. Sie dienen lediglich als Bildzitate.

Affiliate Links.


Comments


bottom of page